Wenn du denkst, dass du denkst, dann denkst du nur, du denkst

Oh man... irgendwie könnte ich hier 2-3x am Tag einen Eintrag machen... mir fällt immer wieder genug Kram ein, über den ich schreiben könnte... vielleicht habe ich in letzter Zeit einfach viel zu viel "Sex and the City" geschaut.... Aber die Serie regt einfach zum Nachdenken an.... Auch so gibt es in meinem Leben zur Zeit viel zu viel verfuckte Scheiße, die mir nicht aus dem Kopf geht. Dabei würde ich abends gerne mal wieder ins Bett gehen, ohne dass mir 10.000 Dinge im Kopf rumschwirren. Einfach ins Bett legen und einpenne... Aber nein... Jeden Tag passiert ein wenig mehr, über das ich nachdenken muss... Zumindest meine ich, darüber nachdenken zu müssen, vor allem direkt vor dem Einschlafen... Und was bringt mir das? Rein gar nichts... Am nächsten Tag bin ich müde, unausgeschlafen, gereizt und unkonzentriert. Was darauf hinaus läuft, dass ich noch mehr nachdenke, noch weniger schlafe, noch müder, gerzeiter, unausgeschlafener und unkonzentrierter bin... Man, was nen verfuckter Teufelskreis... Und das Ende vom Lied? Ich trinke an einem Abend eine Flasche Wein und ne Caipi und sitze nun hier und tippe diesen Müll, für den ich mich kein Stück schäme, denn auch das bin ich... Jippiejeah... oder sowas in der Art... eigentlich sollte ich ja schlafen... aber alleine im Bett ist so langweilig... aber was soll ich machen? Mich will ja keiner... die Kerle haben ja Angst vor mir, wohnen zu weit weg oder reden einfach nicht mehr mit mir... Naja, bevor ich hier im Selbstmitleid ertrinke, gehe ich besser schlafen und ausnüchtern, damit ich morgen fit bin und lernen kann... Also in diesem Sinne: Gute Nacht, schlaft gut, die Hände immer schön artig über der Bettdecke lassen und denkt nicht so viel nach... und ja, ich bin ziemlich angetrunken...

11.11.06 00:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen